Der Blog für den sicheren Betrieb und die sichere Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln

TRBS 1203-3 „Befähigte Personen – Besondere Anforderungen: Elektrische Gefährdungen“ zurückgezogen

Mittwoch, 28. Juli 2010 um 14:07

TRBS 1203-3 „Befähigte Personen – Besondere Anforderungen: Elektrische Gefährdungen“ zurückgezogen

Wie ein Lauffeuer hat es sich mittlerweile verbreitet: Die TRBS 1203-3 „Besondere Anforderungen: Elektrische Gefährdungen“ für Befähigte Personen wurde zurückgezogen. Mit der TRBS 1203-3 wurden auch die Teile 1 und 2 aufgehoben.

Dafür wurde am 12. Mai 2010 im Gemeinsamen Ministerialblatt die Neufassung der TRBS 1203 „Befähigte Personen“ veröffentlicht. Doch was ändert sich für Sie?

Aufgrund der Komplexität der Prüfaufgaben im Bereich der elektrischen Gefährdungen wurden in der Neufassung der TRBS 1203 die Anforderungen an die Fachkenntnisse aus Berufsausbildung, Berufserfahrung und zeitnaher beruflicher Tätigkeit zur Prüfung befähigter Personen schärfer gefasst. Damit soll sicher gestellt werden, dass ein zuverlässiges Verständnis sicherheitstechnischer Belange gegeben ist, um die von der befähigten Person durchzuführenden Prüfungen ordnungsgemäß ausführen zu können.

Was bedeutet das für Sie?

Sie müssen bei anstehenden Prüfaufgaben beachten, dass die mit der Prüfung beauftragte „befähigte“ Person den Mindestanforderungen der TRBS 1203 genügt. Eine hierzu befähigte Person kann nur sein, wer auf Grund seiner fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnisse der einschlägigen Bestimmungen, die ihm übertragenen Arbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen kann.

Beachten Sie: Die Verantwortung für die sachgerechte Auswahl befähigter Personen liegt stets beim Arbeitgeber/Betreiber, auch wenn eine externe „Befähigte Personen“ mit der Durchführung der Prüfung beauftragt wird.

Details hierzu sowie zur rechtssicheren Bestellung und Beauftragung finden Sie auch im Werk Sicherheitshandbuch Elektrosicherheit.

Antwort verfassen

Sie müssen sich anmelden um einen Kommentar verfassen zu können.