Der Blog für den sicheren Betrieb und die sichere Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln

Fordert die BetrSichV, dass elektrische Betriebsmittel vor Inbetriebnahme geprüft werden müssen?

Montag, 9. August 2010 um 16:08

Fordert die BetrSichV, dass elektrische Betriebsmittel vor Inbetriebnahme geprüft werden müssen?

Diese Frage erreicht uns häufig und muss eindeutig bejaht werden. Wenn Sie ein elektrisches Betriebsmittel anschaffen und erstmalig in Betrieb nehmen, müssen Sie dieses vor Inbetriebnahme prüfen.

Gem. §§ 3 und 10 BetrSichV sowie § 5 der Unfallverhütungsvorschrift BGV A3 müssen Sie Prüfungen ortsveränderlicher Betriebsmittel durchzuführen. Gemäß der von Ihnen durchzuführenden Gefährdungsbeurteilung nach § 3 Abs. 3 sowie der Forderung aus Nr. 2.4 zweiter Aufzählungspunkt in Anhang 2 BetrSichV sowie § 5 BGV A 3 sind elektrische Anlagen und Betriebsmittel vor Inbetriebnahme auf Mängel zu prüfen.

Wie immer, gibt es auch Ausnahmen von der Regel, die wir Ihnen auch im Werk Sicherheitshandbuch Elektrosicherheit zusammengefasst haben. Denn für Sie ist es wichtig zu wissen, wie Sie das geltende Recht zu Ihrem Vorteil nutzen und erheblichen Verwaltungsaufwand sparen können.

In Bezug auf die Prüfung vor Inbetriebnahme gilt: Besitzen Sie eine Hersteller- oder Errichtererklärung, die bescheinigt, dass das Betriebsmittel den Vorschriften der BGV A3 entspricht, kann nach § 5 Abs. 4 BGV A3 u. U. auf die Prüfung vor Inbetriebnahme verzichtet werden.

kab – 09.08.2010

Antwort verfassen

Sie müssen sich anmelden um einen Kommentar verfassen zu können.