Der Blog für den sicheren Betrieb und die sichere Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln

In welchen Zeitabständen sind Arbeitsmittel gemäß BGV A3 zu prüfen?

Montag, 23. August 2010 um 11:08

In welchen Zeitabständen sind Arbeitsmittel gemäß BGV A3 zu prüfen?

Die Prüfung von Arbeitsmitteln regelt die Betriebssicherheitsverordnung. § 2 Abs. 1 BetrSichV definiert ein Arbeitsmittel als Werkzeuge, Geräte, Maschinen oder Anlagen und umfasst ausdrücklich alle Einrichtungen, die Ihre Beschäftigten für die Ausführung ihrer Arbeit benutzen.

Die Prüffristen sind gem. § 3 Abs. 3 i. V. m. Anhang 2 der BetrSichV zu ermitteln. D. h. Sie müssen auf Basis Ihrer Gefährdungsbeurteilung sowie der Ihnen vorliegenden Herstellerinformationen und der vorgesehenen Betriebsweise Art, Ummfang und Fristen festlegen. In der Durchführungsanweisung zur BGV A3 erhalten Sie Richtwerte für die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel.

Allerdings gilt für jeden Einzelfall: Maßgabe für die Prüfung von Arbeitsmitteln sind die aufgrund der Gefährdungsbeurteilung zu treffenden individuellen Festlegungen. Die Prüffristen können demnach entsprechend der Durchführungsanweisung zur BGV A3 sein, können aber auch davon abweichen, wenn die Gefährdungsbeurteilung auf eine veringerte oder erhöhte Gefahr hindeutet. In jedem Fall ist Ihnen zu emfehlen, die Begründung für die Festlegung Ihrer Prüffristen schriftlich festzuhalten.

Muster-Gefährdungsbeurteilungen u. a. für das Auswechseln defekter Schalter und Steckdoesen, den Austausch von Schmelzsicherungen und Leuchtmitteln sowie zu Wiederholungsprüfungen ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel finden Sie auch im Werk „Sicherheitshandbuch Elektrosicherheit„.

kab

Antwort verfassen

Sie müssen sich anmelden um einen Kommentar verfassen zu können.