Der Blog für den sicheren Betrieb und die sichere Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln

Sicherheitsunterweisungen: Hierzu verpflichtet Sie der Gesetzgeber

Mittwoch, 8. Mai 2013 um 08:05

Sicherheitsunterweisungen: Hierzu verpflichtet Sie der Gesetzgeber

 

§ 12 des Arbeitsschutzgesetzes verpflichtet jeden Arbeitgeber dazu, seine Arbeitnehmer ausreichend und angemessen mindestens einmal jährlich zu unterweisen. Hiervon ist die elektrotechnische Sicherheitsunterweisung nicht ausgenommen. Welche Forderungen sind aber konkret zu berücksichtigen?

 

Neben anlassbezogene Unterweisungen, die bei Neueinstellung, geänderten Arbeitsabläufen oder vor der Aufnahme neuer Tätigkeiten durchzuführen sind, besteht für den Arbeitgeber die Verpflichtung zu regelmäßigen Wiederholungsunterweisungen.

Auf Grundlage des § 4 der Unfallverhütungsvorschrift BGV/GUV-V A1 sind die Beschäftigten demnach mindestens einmal jährlich insbesondere über die mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen sowie die zu ergreifenden Schutzmaßnahmen  entsprechend § 12 Abs. 1 Arbeitsschutzgesetz zu unterweisen.

Das bedeutet konkret, dass die Unterweisung:

  • in einer für die angesprochenen Personen verständlichen Form (= Sprache + Vermittlungsmethode) erfolgen muss
  • von mind. einer Fachkraft mit entsprechender und nachweisbarer Qualifikation/Berufsausbildung und Erfahrung in dem zu vermittelnden Themengebiet, d. h. in Bezug auf die elektrotechnische Unterweisung von einer Elektrofachkraft durchzuführen ist
  • Lernerfolgskontrollen miteinbeziehen soll (als Nachweisführung, dass die Lerninhalte vermittelt und verstanden wurden)
  • genauer zu dokumentieren ist (u. a. mit detaillierten Angaben über Unterweisungsinhalte, Daten und Funktion des/der Unterweisenden sowie des/der Unterwiesenen).

Die Verantwortung für die Unterweisung trägt zunächst der Arbeitgeber, der sie aber auf geeignete Dritte, z. B.  auf seine Führungskräfte übertragen kann.

Für viele Führungs- und Fachkräfte stellt die Durchführung von Unterweisungen eine unbeliebte Aufgabe dar, vor der sie auch oft zurückscheuen. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Zum einen bedeuten die Vorbereitung und Durchführung von Unterweisungen einen großen zeitlichen und organisatorischen Aufwand, zum anderen sind Unterweisungen, wie z. B. die elektrotechnische Unterweisung sehr komplex und dürfen selbst nur von Elektrofachkräften durchgeführt werden.

Speziell für die elektrotechnische Unterweisung von Mitarbeitern, welche Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln ausführen, empfiehlt es sich,  die Verpflichtung zur Durchführung der jährlichen Wiederholungsunterweisungen durch die Teilnahme an externen Seminaren abzudecken und die notwendigen Inhalte von entsprechenden Spezialisten professionell vermitteln zu lassen, z. B. mit dem eintägigen Seminar

 „Jahresunterweisung für Elektrofachkräfte inkl. Erhalt und Ausbau der erforderlichen Fachkunde“  – eine Veranstaltung der FORUM VERLAG HERKERT GMBH.

Die Vorteile dieser Lösung liegen auf der Hand: Arbeitgeber erfüllen  nicht nur ihre Pflicht zur elektrotechnischen Sicherheitsunterweisung und sparen sich somit  die aufwändige Organisation, sondern erfüllen zeitgleich auch die Pflicht zum Erhalt und Ausbau der erforderlichen Fachkunde Ihres elektrotechnischen Personals, worüber die Teilnehmer neben dem Unterweisungsnachweis ein weiteres Zertifikat erhalten.

Kommentare sind nicht möglich.