Der Blog für den sicheren Betrieb und die sichere Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln

Neuregelungen für die Ausführung von Photovoltaik-Anlagen: Alles, was Sie wissen müssen, kompakt an nur einem Tag

Dienstag, 2. September 2014 um 15:09

Neuregelungen für die Ausführung von Photovoltaik-Anlagen: Alles, was Sie wissen müssen, kompakt an nur einem Tag

Das neue EEG 2014 bringt einschneidende Änderungen für ab dem 01.08.2014 neu installierte PV-Anlagen mit sich und wird bisherige Geschäfts- und Investitionsmodelle u.a. beeinflussen.
Damit sich die Unternehmen der PV-Branche für die Zukunft erfolgversprechend aufstellen, veranstaltet die FORUM Verlag Herkert GmbH am 25. November 2014 in München die Fachtagung „Photovoltaik in der Praxis 2014/2015“
.

Unter der Leitung des zertifizierten Sachverständigen Herrn Wolfgang Schröder befasst sich die Tagung mit rechtlichen und technischen Fragestellungen, die für die langfristige und nachhaltige Entwicklung der PV-Branche von unmittelbarer Relevanz sind.

Ein erster Themenschwerpunkt liegt auf der Rechtssicherheit der Installationsunternehmen und befasst sich zunächst mit den Neuerungen im Regelwerk:

Frau Dr. Christina Bönning (Fachanwältin für Bau-, Architekten- und Verwaltungsrecht) verschafft einen Überblick über die neuen Regelungen des EEGs 2014, ihre unmittelbaren Auswirkungen auf die Investitions- und Geschäftsmodelle der PV-Branche und die damit einhergehenden Marktpotentiale. Herr Lutz Erbe (Sachverständiger für Schaltanlagen, Verteilungen, Überspannungsschutzeinrichtungen und Thermografie) erläutert ferner allen Teilnehmern die normativen Anforderungen und praxisrelevanten Neuregelungen an den Blitz- und Überspannungsschutz von PV-Anlagen des neuen Beiblatts 5 zur VDE 0185-305-3.

Wegen seiner Komplexität und Brisanz für die PV-Branche wird in einem weiteren Vortrag ausführlicher auf das Thema Rechtssicherheit im Rechtsverhältnis zwischen Installateuren und Anlagenbetreibern eingegangen. Frau Dr. Bönning erläutert anhand von konkreten Fallbeispielen u. a. die im Verbraucherrecht geregelten Belehrungspflichten über Widerrufsmöglichkeiten.

Mit den Potentialen und Risiken von erfolgsversprechenden Geschäfts- und Investitionsmodellen wie Flachdachnutzung und Instandhaltungsdienstleistungen befassen sich die Vorträge von Herrn Schröder:
Eignen sich Flachdächer mit ihren großen zusammenhängenden Flächen einerseits gut für die Erzeugung, Eigennutzung oder Direktvermarktung von Solarstrom, zählen sie andererseits zu den wartungs- und instandsetzungsintensivsten Dacharten. Über die Marktpotentiale sowie -risiken für Installateure und Investoren, aber auch über die bautechnischen Besonderheiten und baurechtlichen Vorgaben, die bei der Planung und Ausführung von PV-Anlagen auf Flachdächern zu beachten sind, berichtet Herr Schröder in seinem ersten Vortrag.

Als nicht weniger ambivalent können sich auch Instandhaltungsdienstleistungen erweisen: Stellen sie einerseits für Installationsbetriebe eine erfolgsversprechende Möglichkeit dar, das Leistungsportfolio zu diversifizieren und Kunden dauerhaft an sich zu binden, entpuppen sie sich andererseits als folgenschwere Risikoquelle, wenn bei der Vertragsgestaltung die damit einhergehenden Leistungs- und Haftungspflichten nicht berücksichtigt werden. Die rechtssichere Gestaltung von Instandhaltungsverträgen und Vermeidung von Haftungs- und Gewährleistungsrisiken stehen entsprechend im Fokus von Herrn Schröders zweitem Vortrag.

Ein weiterer thematischer Schwerpunkt stellt die fach- und sicherheitsgerechte Ausführung von PV-Anlagen dar:
Mit Tipps zur Optimierung der Messpraxis und Vermeidung von Fehlern erläutert Herr Michael Roick (Produktmanager, Gossen Metrawatt) die korrekte Umsetzung der Anforderungen der berufsgenossenschaftlichen und normativen Regelwerke (DGUV Vorschrift 3 / BGV A3), DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0100-712, VDE 0126-23) an die Erst- und Wiederholungsprüfung von PV-Anlagen sowie an die normgerechte Wartung und Instandhaltung der Anlagen.

Typische Fehler bei der Installation und Ausführung von PV-Anlagen, deren Folgen und Lösungsansätze zur Mängelbeseitigung aus Sicht eines Versicherungsgutachters stehen schließlich im Mittelpunk des Vortrags von Herrn Erbe.

Die zusätzliche Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs mit ausgewiesenen Experten der Branche sowie anderen Tagungsteilnehmern versprechen zudem einen hohen Nutzen für alle Teilnehmer der FORUM-Fachtagung Photovoltaik in der Praxis 2014/2015.

Weiterführende Informationen zu dem Ablauf, den Vorträgen und Referenten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung befinden sich unter www.forum-fachseminare.de/fachtagung-pv.

Kommentare sind nicht möglich.